Berlin - In Neukölln hat die Polizei in der Nacht zu Sonntag eine illegale Party in einem Wohnhaus in der Neuköllnischen Allee aufgelöst. Wie ein Sprecher der Polizei der Berliner Zeitung bestätigte, handelte es sich offenbar um eine organisierte Veranstaltung mit 33 Leuten samt Türsteher, Gästeliste und DJ.

Die Polizei hatte zuvor Hinweise aus der Nachbarschaft bekommen und beendete die Feier gegen 0 Uhr. In der Wohnung wurden außerdem Drogen gefunden. Der 38-Jährige DJ wurde für kurze Zeit von der Polizei in Gewahrsam genommen, ist aber inzwischen wieder frei. Er und andere Gäste bekamen Anzeigen wegen Verstößen gegen die Infektionsschutzverordnung und gegen das Betäubungsmittelgesetz. 

Wegen der Corona-Pandemie sind Feiern, ob kommerziell oder privat, in diesem Rahmen derzeit nicht erlaubt. Anfang März treffen sich die Ministerpräsidenten mit Kanzlerin Merkel, um über die Regeln in der Corona-Pandemie neu zu verhandeln. Der aktuelle Lockdown geht bis zum 7. März.