Berlin - In der Neuköllner Sanderstraße ist am Sonnabendabend gegen 19 Uhr eine Rollstuhlfahrerin in eine Baugrube gestürzt. Wie die B.Z. berichtete, wollte die Frau auf dem Bürgersteig an der abgesperrten Baugrube vorbeifahren. Daraufhin soll der Rollstuhl weggesackt und samt Frau in die Baugrube gestürzt sein. 

Nach Angaben der Berliner Feuerwehr konnte die Frau mithilfe technischer Mittel geborgen werden. „Das war nicht ganz einfach“, betonte der Sprecher. 30 Einsatzkräfte waren demnach an dem Einsatz beteiligt. Die Frau wurde notärztlich versorgt und in ein Krankenhaus gebracht. Sie erlitt schwere Verletzungen.