Eine Frau und ihr Sohn sind bei einem Wohnungsbrand in Berlin-Neukölln verletzt worden. Die 44-Jährige und der 15-Jährige erlitten bei dem Feuer in der Nacht zu Donnerstag in der Emser Straße Rauchgasvergiftungen, der Jugendliche zog sich zudem eine Brandverletzung zu, sagte eine Polizeisprecherin. Die beiden wurden in eine Klinik gebracht. Ein Brandkommissariat ermittelt. Nach Angaben der Sprecherin wird bislang von fahrlässiger Brandstiftung ausgegangen. Die Feuerwehr hatte zunächst von zwei verletzten Minderjährigen berichtet.

Laut Polizei und Feuerwehr befand sich die Brandwohnung im vierten Stock eines fünfgeschossigen Wohnhauses. Die etwa 70 Quadratmeter große Wohnung habe vollständig in Flammen gestanden. Auf andere Wohnungen habe der Brand nicht übergegriffen, hieß es.