Berlin - Die Berliner Kosmetikerin Oksana Romberg wurde am 1. April 2021 tot in ihrer Wohnung am Kurfürstendamm 61 gefunden. Die Ermittler gehen davon aus, dass sie einem Verbrechen zum Opfer gefallen ist. Denn die 50-Jährige erlitt tödliche Verletzungen an Kopf und Oberkörper. Die Fahndung nach dem Täter oder den Tätern laufen seitdem auf Hochtouren, brachten aber noch nicht den gewünschten Erfolg.

Die Polizei Berlin veröffentlicht jetzt nach intensiven Ermittlungen der 8. Mordkommission das Video einer Überwachungskamera. Die Aufnahmen stammen von einem Innenhof des Walter-Benjamin-Platzes, auf dem am 31. März 2021 gegen 17.30 Uhr eine verdächtige Person zu sehen ist, wie die Polizei Berlin mitteilt.

Für Hinweise zur Gewinnung von Beweismitteln, durch die der Täter überführt werden kann, hat die Staatsanwaltschaft Berlin eine Belohnung von bis zu 5000 Euro ausgelobt.

Die Ermittler der Mordkommission Berlin fragen 

  • Wer hat die verdächtige Person am 31. März 2021 im Bereich des Walter-Benjamin-Platzes bzw. des Kurfürstendamms gesehen?
  • Wer kennt die abgebildete Person und kann Angaben zu ihrer Identität und/oder ihrem Aufenthaltsort machen?
  • Wer kann darüber hinaus Angaben zur Tat und/oder zum Tatmotiv machen?
  • Wer hat Oksana Romberg noch am Mittwoch, den 31. März 2021, nach 18 Uhr gesehen oder gesprochen?
  • Wer hat zwischen dem 31. März 2021, 18 Uhr und dem 1. April 2021, 18 Uhr, verdächtige Beobachtungen im Bereich Kurfürstendamm 61 gemacht?

Hinweise, die auch vertraulich behandelt werden können, nimmt die 8. Mordkommission beim Landeskriminalamt unter der Telefonnummer +4930 4664911888 oder per E-Mail unter lka118@polizei.berlin.de entgegen.