Berlin - Mit einer schweren Alkoholvergiftung ist am Samstagnachmittag ein 14-Jähriger in Karow in ein Krankenhaus eingeliefert worden. Wie die Polizei Berlin am Sonntag berichtete, soll der Jugendliche gemeinsam mit einem 18-Jährigen, einem weiteren 14-Jährigen sowie zwei 13 Jahre alten Jungen auf einem Spielplatz in der Straße Achtrutenberg Alkohol getrunken haben. 

Eine Nachbarin hatte die Polizei wegen Lärmbelästigung zu dem Ort alarmiert. Auf dem Spielplatz fanden die Einsatzkräfte einen der 14-Jährigen bewusstlos auf dem Boden liegend vor. Bei der Überprüfung seiner Vitalfunktionen stellten sie fest, dass der Jugendliche atmete, sein Puls war zu spüren. Er wurde vor Ort notärztlich betreut und dann zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht, wo er auf eine Intensivstation verlegt wurde. Es soll Lebensgefahr bestehen. Eine Blutalkoholmessung ergab bei dem Jungen einen Wert von mehr als 3 Promille.

Nach übereinstimmenden Angaben der Beteiligten aus der Gruppe, soll der 18-Jährige die alkoholischen Getränke mitgebracht haben. Die Kriminalpolizei ermittelt nun gegen ihn wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung.