Berlin - Mitarbeiter des Hauptzollamtes Berlin haben bei einer Pfändung in einer Wohnung in Wedding intensiven Cannabis-Geruch wahrgenommen. Wie die Polizei Berlin mitteilte, hatten die Zollbeamten am Donnerstagvormittag die Wohnung eines 41-jährigen Mannes in der Holländerstraße betreten, um einige Gegenstände mitzunehmen. Der Geruch drang aus mehreren abgestellten Kartons, woraufhin die Einsatzkräfte die Polizei alarmierten. 

Zivilfahnder des Polizeiabschnitts 18 fanden daraufhin in den fünf Kartons und in mehreren Taschen fast 120 Kilo Marihuana sowie szenetypische Verpackungsmaterialien. Der Wohnungsmieter wurde wegen des Verdachts des Drogenhandels festgenommen. Außerdem stellten die Polizisten mehrere Schreckschusswaffen, Messer, einen Schlagstock sowie ein Elektroschockgerät sicher. Der Mann soll noch am Freitag einem Richter zum Erlass eines Haftbefehls vorgeführt werden.