Berlin/Posen - Die Polizei hat in Zusammenarbeit mit polnischen Beamten vergangenen Donnerstag vier sogenannte Enkeltrick-Betrüger festgenommen. Wie die Polizei am Montag in einer Pressemitteilung mitteilte, ermittelte das Landeskriminalamt monatelang staatenübergreifend.

Die drei Männer im Alter von 28 und 54 Jahren sowie eine 25-jährige Frau stehen im Verdacht, Teil einer Gruppe zu sein, die mit der Enkeltrickmethode insbesondere ältere Menschen um ihr Vermögen gebracht hat. Die Männer sind miteinander verwandt. Laut Polizei werden ihnen über Taten unter anderem mit der „Corona-Legende“ zur Last gelegt. Die Gruppe soll bereits seit 2018 aktiv gewesen sein. Die Polizei drang am 21. März, um 21 Uhr, in ein Einfamilienhaus in Posen (Poznan) ein, in dem sich die Tatverdächtigen befanden. Alle wurden aufgrund der bestehenden Haftbefehle verhaftet. Die Ermittlungen zu diesem komplexen Verfahren dauern an.