Berlin - In einer Postfiliale in Marzahn hat ein verdächtiger Brief mit weißem Pulver für einen Polizeieinsatz gesorgt. Postmitarbeiter hatten die Polizei alarmiert, nachdem das Pulver aus einem Kuvert gerieselt war. Die Einsatzkräfte rückten mit Unterstützung der Kriminaltechnik Berlin an. Die Spezialisten analysierten die weiße Substanz

Eine Polizeisprecherin sagte der Berliner Zeitung am Freitag, dass es sich bei dem Pulver offensichtlich um Betäubungsmittel handeln soll. Dies hätten erste Untersuchungen ergeben. Nach ersten Informationen aus der Nacht hatte es von nichtoffizieller Seite vor Ort geheißen, der Brief sei an die Polizei adressiert gewesen. 

Die Polizeisprecherin betonte, dass dem nicht so sei. Der Brief wurde demnach nicht an den Polizeiabschnitt 32 geschickt. Der Abschnitt sei lediglich für den Einsatz zuständig gewesen.