Berlin - Nach einem Autobrand sowie einem brennenden Toilettenhäuschen in Berlin-Lichtenberg hat die Polizei Berlin die Ermittlungen wegen des Verdachts der Brandstiftung aufgenommen. Nahe der Hauffstraße habe in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag zunächst ein Toilettenhäuschen gebrannt, teilt die Polizei am Donnerstagmorgen mit. Rund eine Stunde später habe ein parkendes Auto in der Paula-Fürst-Straße Feuer gefangen. Ein nebenstehendes Auto wurde ebenfalls durch die Flammen beschädigt. Bei beiden Bränden sei niemand verletzt worden.

In Berlin ermittelt die Polizei immer wieder wegen des Verdachts der Brandstiftung. Erst am Montag hatte das Brandkommissariat die Ermittlungen aufgenommen, nachdem sieben Autos in Berlin-Marzahn brannten.