Berlin - Polizisten haben in Berlin-Kreuzberg einen Mann festgenommen, der offenbar nicht nur mit Drogen, sondern auch mit Sexualhormonen dealte. Wie die Polizei mitteilte, war der Mann Einsatzkräften am Mittwochnachmittag am Kottbusser Tor aufgefallen. Da er den Polizisten bereits als Drogenhändler bekannt war, folgten sie ihm von der Reichenberger Straße über einen Verbindungsweg in Richtung Dresdner Straße. Der 42-Jährige habe sich laut Polizei sehr verdächtig verhalten. 

Als uniformierte Polizisten ihm entgegenkamen, habe er schnurstracks umgedreht. Daraufhin durchsuchten Polizisten den Mann und fanden in einer der Hosentaschen mehrere Mikroreagenzgefäße mit Kokain sowie mehrere hundert Euro. Nachdem der Verdächtige festgenommen worden war, besorgten sich die Beamten einen richterlichen Durchsuchungsbeschluss für seine Wohnung.

Dort fanden die Polizisten rund 40 weitere Kleingefäße mit mutmaßlichem Kokain, mehrere Ampullen mit dem Sexualhormon Testosteron sowie Zubehör zum Wiegen und Verpacken. Der 42-Jährige wurde der Kriminalpolizei übergeben. Er muss sich wegen des Verdachts des Handels mit illegalen Betäubungsmitteln und des Verstoßes gegen das Gesetz gegen Doping im Sport verantworten.