Berlin - Die Polizei Berlin hat am späten Samstagabend im Görlitzer Park eine Party mit etwa 300 Personen aufgelöst. Wie eine Sprecherin am Sonntag sagte, musste ein Großaufgebot der Polizei die Feier, bei der es auch ein Lagerfeuer gab, beenden. Die Feiernden verstießen gegen die Ausgangsbeschränkungen und das Infektionsschutzgesetz.

Der Einsatz gestaltete sich schwierig, da viele Personen der Aufforderung der Beamten nicht nachkamen und vereinzelt Widerstand leisteten. Medienberichten, wonach auch Flaschen geflogen seien, konnte die Polizei nicht bestätigen. Unklar ist noch, ob und wie viele Menschen in Gewahrsam genommen wurden.