Berlin - Anwohner der Reinickendorfer Wohnsiedlung Luisenhof dürften sich am Freitagnachmittag gewundert haben, warum der Hubschrauber der Polizei Berlin über ihnen kreiste. Die Besatzung suchte aus der Luft nach einem bewaffneten Kind, wie ein Sprecher der Polizei der Berliner Zeitung sagte. Ein Zeuge hatte den Notruf gewählt, nachdem er einen Jungen mit einer Schusswaffe am Stegeweg gesehen haben wollte. 

Es rückten mehrere Polizisten aus, die von der Besatzung des Polizeihubschraubers „Pirol“ unterstützt wurden. Der aufwendige Einsatz führte dann mehr oder weniger auch zur Aufklärung des Ganzen. Aufgrund des hohen Polizeiaufgebots stellte sich der Gesuchte freiwillig der Polizei. Dabei stellte sich heraus, dass er eine Spielzeugwaffe aus Plastik bei sich hatte.

Über das Alter machte die Polizei auf Anfrage keine Angaben. Darüber sei die Pressestelle von den Kollegen nicht informiert worden, hieß es lediglich.