Berlin - Einen Tag nach der Veröffentlichung eines Fahndungsfotos hat sich am Donnerstagnachmittag ein Verdächtiger der Polizei gestellt. Der 73-Jährige soll nach Angaben der Berliner Polizei am 13. Juni 2020 im Volkspark Friedrichshain Fotos von einem fünfjährigen Mädchen gemacht haben, als das Kind ohne Unterhose mit einem Kleid bekleidet auf einer Wiese saß. Der Mann habe das Kind aus kurzer Entfernung mit seinem Handy mehrmals fotografiert.

Der Mann erschien laut Polizei gegen 15 Uhr in Begleitung eines Rechtsanwalts in der Polizeidienstelle an der Berliner Keithstraße. Weitere Details teilte die Behörde nicht mit. Am Mittwoch hatten Ermittler ein Foto veröffentlicht, das ein Zeuge von dem Verdächtigen gemacht hatte. Dem abgebildeten Mann wird vorgeworfen, Kinderpornografie angefertigt zu haben. Bis Donnerstagvormittag waren bei der Polizei zwölf Hinweise eingegangen. 

Verdächtiger flüchtete nach der Tat auf seinem Fahrrad

Zeugen hatten den Mann nach der Tat auf sein Vorgehen angesprochen und ihn aufgefordert, sein Handy und damit die Aufnahmen zu zeigen. Er weigerte sich jedoch und entfernte sich schnell auf einem Fahrrad entlang der Büschingstraße.