Die Polizei Berlin und der Bezirk Steglitz-Zehlendorf warnen aus gegebenem Anlass vor sogenannten Schockanrufen, bei denen besonders Seniorinnen und Senioren um Geld betrogen werden.

„Das ist ein hinterhältiges und kriminelles Vorgehen“, sagt Tim Richter, Bezirksstadtrat für Bürgerdienste und Soziales in Steglitz-Zehlendorf. „Oft geraten Seniorinnen und Senioren ins Blickfeld dieser kriminellen Masche, dort wird massiv Druck am Telefon ausgeübt“, so Richter weiter.

Die Betrugsmasche wird so beschrieben: Die „angebliche Verwandte“ weint verzweifelt am Telefon. Sie habe schuldhaft einen tödlichen Verkehrsunfall verursacht. Ein Polizeibeamter übernimmt das Gespräch. Eine sofortige hohe Kautionszahlung sei erforderlich, wenn sie nicht in Haft solle. „Das ist die Betrugsmasche!“, warnen Polizei und Bezirk.

Stadtrat Richter weist darauf hin, dass die Polizei niemals am Telefon Geld verlangt. Er sagt: „Seien Sie grundsätzlich misstrauisch, wenn Sie am Telefon um Geld gebeten werden und legen in diesen Fällen bitte auf.“