Birkenwerder - Im Landkreis Oberhavel hat die Polizei eine unangemeldete Studenten-Party mit 200 Gästen aufgelöst. Angaben der Polizei vom Montag zufolge soll es sich bei den meisten Partygästen um Berliner Studenten aus 30 verschiedenen Nationen gehandelt haben. Zunächst meldete ein Zeuge der Polizei in der Nacht zu Sonntag drei Menschen auf einem Firmengelände in Birkenwerder. Anstatt eines Einbruchs nahm die Polizei vor Ort „lautstarke Musik“ wahr und entdeckte etwa 200 Menschen, die in einem Keller feierten.

Demnach sollen entgegen der aktuellen Corona-Regeln keine Mindestabstände eingehalten und keine Mundschutzmasken getragen worden sein. Weiter sei der Veranstaltungsraum für die Menschenmenge laut Polizei zu klein und der Brandschutz nicht gewährleistet gewesen. Die Polizei nahm die Personalien von insgesamt 165 Feiernden auf, erstattete Anzeigen zur Gewerbeordnung und zum Brandschutz und löste die Feier auf.

Außerdem erhielten alle Beteiligen einen Platzverweis und die Polizei leitete wegen des Verkaufs von Getränken eine Anzeige wegen des Verstoßes gegen die Abgabenordnung ein.