Polizei stoppt Raser in Berlin-Charlottenburg

Der 22-Jährige raste mit häufigen Fahrspurwechseln durch den Bezirk und überfuhr eine rote Ampel. Nun sind sein Führerschein und das Auto weg.

Polizeibeamte stoppten den Raser in der Bundesallee (Symbolbild).
Polizeibeamte stoppten den Raser in der Bundesallee (Symbolbild).Imago/vmd-images

Berlin-Ein Raser hat Polizeiangaben zufolge in der Nacht zum Sonntag beinahe mehrere Unfälle in Berlin verursacht. Der 22-Jährige sei deutlich zu schnell durch die Joachimsthaler Straße im Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf gefahren, habe mehrmals unvermittelt den Fahrstreifen gewechselt und eine rote Ampel überfahren, teilte die Polizei mit.

Demnach konnten andere Autofahrer nur durch rechtzeitiges Bremsen Zusammenstöße vermeiden. Polizeibeamte stoppten den Mann in der Bundesallee und beschlagnahmten Führerschein und Auto. Die Polizei ermittelt nun wegen eines unerlaubten Rennens.