Berlin - Die Polizei Berlin ist am frühen Mittwochmorgen ins Märkische Viertel ausgerückt. Unbekannte haben in dem Reinickendorfer Bezirk einen Geldautomaten gesprengt. Tatort ist eine Postbank am Wilhelmsruher Damm. Durch die Explosion wurde der Vorraum der Bank stark beschädigt.

Wie die Polizei mitteilte, hatten Anwohner um 3.20 Uhr einen lauten Knall gehört und die Polizei alarmiert. Weitere Zeugen wollen daraufhin drei Maskierte im Vorraum der Bank beobachtet haben, wie sie einen Behälter aus dem Gebäude herauszogen und in den Kofferraum des Fluchtwagens hievten. Als die alarmierten Polizisten am Tatort eintrafen, war das verdächtige Trio bereits geflüchtet.

Morris Pudwell
Einsatzkräfte der Polizei am Tatort am Wilhelmsruher Damm. Im Hintergrund der zerstörte Geldautomat.

Ob die Unbekannten Geld erbeuten konnten, ist derzeit noch unklar. Am Tatort lagen viele Geldscheine herum, vor allem Zehn- und 50-Euro-Banknoten. Die Wucht der Detonation war so heftig, dass der Geldautomat restlos zerstört wurde. Die Trümmerteile lagen am Mittwochmorgen weit verteilt vor der Bank. Verletzt wurde laut Polizei Berlin niemand.