Nur wenige Tage nach seiner Haftentlassung hat ein Mann am Bahnhof Babelsberg-Medienstadt in Potsdam Bundespolizisten beleidigt, Naziparolen gegrölt und mehrfach den Hitlergruß gezeigt. Der Verdächtige verbüßte bis vergangenen Freitag eine Haftstrafe wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen, wie die Bundespolizei am Mittwoch mitteilte.

Kurz vor den Pöbeleien hatte der Mann am späten Dienstagabend in einem Regionalzug der Linie 33 geraucht. Als er trotz Aufforderungen damit nicht aufhörte, rief der Zugbegleiter die Polizei. Der Mann wurde festgenommen. Der für politisch motivierte Straftaten zuständige Staatsschutz wird die Ermittlungen übernehmen, sagte eine Sprecherin der Bundespolizei.