Berlin - Im Berliner Stadtteil Prenzlauer Berg hat ein Autofahrer am Freitagabend drei Menschen angefahren. Wie die Polizei am Sonnabendmorgen mitteilte, hatte der Fahrer vermutlich wegen eines Sekundenschlafs die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren. 

Nach den derzeitigen Erkenntnissen war der 27-Jährige gegen 20.45 Uhr mit seinem Skoda in der Wisbyer Straße in Richtung Schönhauser Allee unterwegs, als er an der Kreuzung Neumann- und Stahlheimer Straße nach links von der Fahrbahn abkam und auf den Mittelstreifen fuhr. Dort erfasste er drei Frauen, die an der roten Ampel warteten. Einem 32 Jahre alten Fußgänger gelang es, noch rechtzeitig beiseite zu springen.

19-Jährige erleidet Schädel-Hirn-Trauma

Eine 19-Jährige war nach dem Aufprall kurzzeitig bewusstlos, erlitt ein Schädel-Hirn-Trauma und kam nach einer notärztlichen Versorgung zur intensivmedizinischen Behandlung in eine Klinik. Eine Gleichaltrige klagte über Schmerzen am Becken und wurde wie eine 43-Jährige, die sich am Kopf und Becken verletzte, ambulant im Krankenhaus behandelt.

Der Autofahrer blieb unverletzt. Ihm wurde die Weiterfahrt verboten und die Polizei beschlagnahmte seinen Führerschein. Nach den polizeilichen Maßnahmen konnte er seinen Weg fortsetzen. Wegen der Unfallaufnahme war die Wisbyer Straße in Richtung Wedding für rund eine Stunde gesperrt.