Berlin - Eine 75-jährige Frau ist in Berlin-Prenzlauer Berg am Freitagabend in ihrer Wohnung getötet worden. Wie ein Sprecher der Polizei Berlin bestätigte, ereignete sich die Tat in der Oderbruchstraße. Die Straße befindet sich an der Bezirksgrenze zu Lichtenberg. Ein tatverdächtiger Mann wurde am Abend festgenommen.   

Nach derzeitigem Erkenntnisstand verschaffte sich ein 20-jähriger Mann gegen 20.10 Uhr gewaltsam Zutritt zu der Wohnung seiner 75-jährigen Nachbarin in der Oderbruchstraße und stach mit einem Messer auf sie ein. Die Frau verstarb vor Ort.

Wie die Polizei Berlin am Samstag weiter mitteilte, flüchtete der Tatverdächtige zunächst vom Tatort, kehrte aber kurze Zeit später dorthin zurück und stellte sich den von Zeugen alarmierten Polizeieinsatzkräften.

Die Gewerkschaft der Polizei twitterte, die Festnahme eines Tatverdächtigen sei in der Nacht durch das couragierte Verhalten von zwei Medienvertretern ermöglicht worden. Auch diese Information ist noch nicht bestätigt. Die Mordkommission hat die Ermittlungen aufgenommen.

Morris Pudwell
Für die 75-jährige Frau aus Berlin-Prenzlauer Berg kam jede Hilfe zu spät. Mitarbeiter der Gerichtsmedizin sind am Tatort in der Oderbruchstraße im Einsatz.