Berlin - Ein Mann soll in einem Restaurant in Berlin-Prenzlauer Berg sowohl eine Mitarbeiterin als auch Gäste rassistisch beleidigt haben. Wie die Polizei mitteilt, soll der 68-Jährige erst die Mitarbeiterin des Lokals in der Hufelandstraße rassistisch beschimpft haben. Als dann eine 19-Jährige, die mit Freunden an einem Nebentisch saß, versuchte, den Mann zu beruhigen, soll auch sie von ihm beleidigt worden sein.

Als die Polizisten im Restaurant eintrafen, führten sie den Tatverdächtigen aus dem Lokal, stellten seine Personalien fest und leiteten ein Verfahren wegen Beleidigung gegen den Mann ein. Anschließend konnte der Mann seinen Weg fortsetzen. Der Polizeiliche Staatsschutz beim Landeskriminalamt führt die weiteren, noch andauernden Ermittlungen.