Berlin - Ein Mann hat in Berlin einen 17-Jährigen rassistisch beleidigt und ihn bedroht. Der Jugendliche war nach Angaben der Polizei am Sonntagabend mit seiner 16-jährigen Freundin auf dem Vorplatz des S-Bahnhofs Adlershof unterwegs, als der Unbekannte ihn unvermittelt beschimpft haben soll. Er soll ihn aggressiv aufgefordert haben, Deutschland sofort zu verlassen, sagte ein Polizeisprecher. 

Als der Jugendliche den 55-Jährigen auf die Äußerung ansprach, habe der 55-Jährige ein Klappmesser aus seiner Tasche geholt und damit rumgefuchtelt. Nach einem kurzen Wortwechsel habe der Mann auch noch eine Eisenstange hervorgeholt. Anschließend habe er den 17-jährigen Deutschen mit beiden Gegenständen bedroht.

Alarmierte Polizisten konnten den Verdächtigen kurz darauf festnehmen. Gegenüber den Beamten behauptete der mutmaßliche Rassist, dass er von dem Jugendlichen bedroht worden sei. Ein Atemalkoholtest ergab bei ihm laut Polizei einen Wert von etwa einem Promille. Nachdem ihm Blut abgenommen worden war, wurde er aus dem Polizeigewahrsam entlassen. Die Ermittlungen hat der für politisch motivierte Taten zuständige Staatsschutz übernommen.