Berlin - Eine Frau ist in der Nacht zu Sonnabend einem Park im Pankower Ortsteil Niederschönhausen niedergestochen und ausgeraubt worden. Die 52-Jährige schwebte mehrere Stunden in Lebensgefahr. Ihre lauten Schreie retteten ihr vermutlich das Leben. Gegenüber der Polizei gab sie später an, von mehreren Jugendlichen überfallen worden zu sein.

Wie die Polizei mitteilte, hatten Beamte des Polizeiabschnitts 13 um 3.30 Uhr die lauten Hilferufe der Frau in einem Park an der Kuckhoffstraße gehört. Die Einsatzkräfte eilten zu der schwer Verletzten, die neben einer Parkbank auf dem Boden lag. Sie habe über starke Rückenschmerzen geklagt und war unterkühlt, woraufhin die Polizisten Rettungskräfte der Feuerwehr alarmierten.

Lebensgefährliche Stichverletzung im Rücken: Notoperation in Klinik 

Da sich die 52-Jährige nicht am Tatort untersuchen oder behandeln lassen wollte, kam sie sofort in ein Krankenhaus. Nach Angaben der Polizei stellten Ärzte dort eine lebensgefährliche Stichverletzung im Rücken fest, die notoperiert werden musste. Vor der Operation erzählte sie den Einsatzkräften noch, dass sie von Jugendlichen mit einem Elektroschocker angegriffen worden sein. Die jungen Täter hätten ihr die Handtasche entrissen und seien geflüchtet. Die Tatwaffe sei nicht gefunden worden. 

Die Ermittlungen wegen des Verdachts des schweren Raubes hat nun zuständiges Kommissariat beim Landeskriminalamt übernommen.