Berlin - Bei einem Überfall in Kreuzberg ist Freitagabend ein Jugendlicher durch den Gebrauch einer Softair-Waffe leicht verletzt worden. Auch sein 13-jähriger Begleiter wurde Opfer des Überfalls.

Der 15-Jährige und der 13-Jährige waren gegen 18.30 Uhr auf Elektrorollern in der Kommandantenstraße unterwegs, als den beiden zwei Unbekannte entgegenkamen und behaupteten, man habe sie komisch angesehen. Kurz darauf schoss einer der Täter auf die Beine des Jugendlichen, wodurch dieser mehrere Hämatome erlitt. Auch das Kind war Ziel der Attacke und klagte anschließend über Schmerzen.

Täter fahren mit U-Bahn davon

Unter Androhung weiterer Gewalt ließen sich die Räuber zwei Halsketten aushändigen, flüchteten mit den beiden Elektrorollern zum Moritzplatz, gesellten sich dort zu einer Personengruppe, mit welcher sie in einer U-Bahn in Richtung Hermannplatz davonfuhren.

Eine ärztliche Versorgung der Überfallenen war nicht notwendig. Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen.