Berlin -  Die Bundespolizei hat am Donnerstag mehrere Objekte in verschiedenen Regionen Deutschlands durchsucht. Wie die Bundespolizei auf Twitter mitteilte, wurde dem Verdacht des gewerbs- und bandenmäßigen Einschleusens von Ausländern nachgegangen. 

Insgesamt sechs Personen werden verdächtigt, so die Polizei. Es wurden umfangreiche Unterlagen und Bargeld als Beweismittel sichergestellt, heißt es. Nach B.Z.-Informationen sollen die mutmaßlichen Täter unterschiedlichen Nationalitäten angehören und für die Vermittlung von Scheinehen zwischen überwiegend indisch-stämmigen Männern und EU-Bürgerinnen verantwortlich sein. Durchsucht wurden Gebäude in Baden-Württemberg, Bayern, Berlin und Niedersachsen.