Berlin - Der Polizei ist ein Schlag gegen radikale Islamisten und Terror-Unterstützer gelungen. Am frühen Donnerstagmorgen rückte sie zu einer groß angelegten Razzia aus. Diese fand in mehreren Berliner Bezirken und in Brandenburg statt. Berlins Innensenator Andreas Geisel (SPD) hatte zuvor die Vereinigung Jama‘atu Berlin alias Tauhid Berlin verboten.

Rund 850 Beamte waren im Einsatz. Sie durchsuchten 24 Wohnungen im Stadtgebiet und zwei in Brandenburg. Im Visier der Ermittlungen stehen 19 Verdächtige, wovon die Hälfte deutsche Staatsangehörige sind. Die Abschiebung der Ausländer wird jetzt geprüft.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.