Berlin - Die Polizei und Staatsanwaltschaft Berlin ermitteln gegen einen NPD-Politiker. Der 33-jährige Rechtsextremist steht im Verdacht, kinderpornografische Inhalte zu besitzen. Ermittler haben am frühen Dienstagmorgen um 6 Uhr die Wohnung des Mannes im Bezirk Mitte durchsucht, um Beweismittel zu sichern, bestätigte ein Polizeisprecher der Berliner Zeitung. Anschließend fuhren die Einsatzkräfte zum Arbeitsplatz des Verdächtigen, einem Parteibüro im Bezirk Köpenick. 

Ob die Polizisten auf den Computern und in den Schreibtischen Kinderpornos fanden und sicherstellten, war zunächst unklar. Die Staatsanwaltschaft war am Mittwochvormittag nicht zu erreichen. Der 33-Jährige ist weiterhin auf freiem Fuß. Offenbar dauert die Auswertung der gefundenen Beweismittel noch an.