Berlin - Die Polizei Berlin hat zusammen mit dem Zoll, dem Ordnungsamt und dem Finanzamt in der Nacht zu Samstag insgesamt sechs Bars und Cafés in Berlin-Gesundbrunnen und auch im Wedding kontrolliert. Dabei entdeckten die Beamten in einem Café in der Seestraße einen illegalen Glücksspielautomaten. In einem anderen Lokal in der Seestraße wurde eine große Menge Bargeld sichergestellt. Die Folge: Schließung durch die Polizei.  

In fast allen Lokalen wurden von den Beamten Verstöße gegen die Hygieneauflagen erkannt. Zudem beschlagnahmten die Ermittler unversteuerten Shisha-Tabak. In mehreren Bars schenkten die Betreiber auch unerlaubt Alkohol aus und verstießen so gegen das Jugendschutzgesetz und auch gegen den Datenschutz. Nicht immer hatten die Lokale ein Kassensystem, so die Polizei. Die Razzia betraf Cafés und Bars in der Wollankstraße, in der Prinzenallee, in der Stettiner Straße und wie erwähnt in der Seestraße. 

 Warum die Razzia in Berlin-Gesundbrunnen stattfand, sagte die Polizei nicht.