Berlin - Ein alkoholisierter Polizist außer Dienst hat am Donnerstagabend in Reinickendorf einen Verkehrsunfall verursacht. Wie die Polizei am Freitag mitteilte, wollte der Polizeikommissar auf der A111 in Höhe der Anschlussstelle Eichborndamm spontan vom linken Fahrstreifen nach rechts wechseln. Dabei stieß er mit einem dort fahrenden Seat eines 34-Jährigen zusammen. Beide Autos wurden beschädigt und der Seat-Fahrer leicht verletzt.

Da die Polizisten, die den Verkehrsunfall aufnahmen, bei dem Polizeikommissar Alkohol im Atem rochen, ließen sie ihn pusten. Das Ergebnis: 1,2 Promille. Der Polizeikommissar wurde zur Blutentnahme auf die Wache gebracht. Der Führerschein des Mannes wurde beschlagnahmt.