Berlin - Zwei Jugendliche haben in Berlin-Reinickendorf Autos aufgebrochen. Eine aufmerksame Anwohnerin hatte die beiden am Montagnachmittag dabei beobachtet, wie sie sich auf einem Parkplatz an der Amendestraße an dem Smart einer Nachbarin zu schaffen machten, teilte die Polizei mit. Die beiden dunkel gekleideten Jungen sollen dann über die Beifahrertür ins Innere des Wagens gelangt sein.

Kurz darauf habe die Zeugin gesehen, wie das Duo ein weiteres Fahrzeug aufbrach und sich hineinsetzte. Die Frau hatte zwischenzeitlich die Polizei alarmiert. Einsatzkräfte nahmen die beiden 15- und 16-Jährigen in der Winterstraße fest. Nach Angaben der Polizei trug der 15-Jährige bei seiner Festnahme Einweghandschuhe, die er vermutlich aus einem der Autos gestohlen hatte. Die Beamten fanden bei ihm außerdem drei verpackte FFP3-Masken, die ebenfalls aus dem Fahrzeug stammen dürften, so die Polizei.

Die beiden Jugendlichen wurden in einer Polizeidienststelle erkennungsdienstlich behandelt. Im Anschluss holten die Erziehungsberechtigten ihre beiden Söhne dort ab.