Berlin - Vier junge Männer sind in Berlin-Reinickendorf in einem Auto vor der Polizei geflüchtet und in Wedding mit dem Wagen einer Zivilstreife zusammengestoßen. Einsatzkräfte schlugen in der Nacht auf Sonnabend daraufhin die Fensterscheiben des verriegelten Fluchtautos ein und nahmen den 21-jährigen Fahrer fest, wie die Polizei mitteilte.

Der junge Mann, ein gleichaltriger Beifahrer sowie zwei 19 und 23 Jahre alte Insassen seien in Tegel vor einer Polizeikontrolle geflüchtet und hätten dabei erlaubte Höchstgeschwindigkeiten und rote Ampeln missachtet.

Zur Kollision kam es dann an der Kreuzung Müllerstraße/Brüsseler Straße, verletzt wurde niemand. Den Angaben zufolge reagierte ein Drogenschnelltest beim Fahrer positiv, sodass er sich einer Blutentnahme unterziehen musste. Laut Polizei besitzt der 21-Jährige keinen gültigen Führerschein. Das Auto gehöre seiner Mutter und sei als Beweismittel beschlagnahmt worden.