Eine vierköpfige Gruppe hat am Samstagmorgen in einer S-Bahn der Linie S7 versucht, einen Fahrgast zu bestehlen. Wie die Bundespolizei am Montag mitteilte, schlief der 32-Jährige in der Bahn, als die Gruppe gegen 3.30 Uhr ihm seine Sachen wegzunehmen versuchte.

Bundespolizisten, die sich ebenfalls in der S-Bahn befanden, beobachteten den Vorfall und nahmen die vier Georgier im Alter zwischen 33 und 39 Jahren vorläufig fest. Das Diebstahlsopfer hatte von der Tat nichts mitbekommen.

Diebstahlsopfer selbst wegen Diebstahls gesucht

Der 32-Jährige gab an, dass ihm nichts entwendet worden war. Eine Überprüfung der Personalien des rumänischen Staatsangehörigen ergab allerdings, dass das Amtsgericht Frankfurt am Main den Mann selbst wegen Diebstahls per Untersuchungshaftbefehl suchte.

Die Bundespolizei ermittelt aufgrund des Verdachtes des besonders schweren Diebstahls gegen die vier bereits polizeibekannten georgischen Staatsangehörigen. Den 32-Jährigen übergaben die Einsatzkräfte an den Zentralen Polizeigewahrsam.