Berlin - Durch ihr beherztes Eingreifen haben Polizisten in Berlin-Tegel das Leben eines kleinen Säuglings gerettet. Wie die Polizei am Sonnabend mitteilte, wählte eine Familie am Vorabend den Notruf der Feuerwehr, weil ihr drei Monate alter Sohn nicht mehr atmete. 

Als erste traf in der Wohnung die Streife einer Einsatzhundertschaft der Polizei ein, darunter ein Sanitäter. Der begann sofort mit der Reanimation und sorgte so dafür, dass der Säugling wieder atmete. Retter der Feuerwehr und ein Notarzt übernahmen das Kind anschließend und brachten es in eine Klinik.

Nach Einschätzung des Notarztes sei es dem schnellen Eingreifen des Polizeiobermeisters zu verdanken, dass das Leben des Babys gerettet werden konnte, so die Polizei.