Berlin - Bei einem Verkehrsunfall im Berliner Ortsteil Lichterfelde ist ein Kind schwer verletzt worden. Der sechsjährige Junge war nach Angaben der Polizei am Donnerstagabend gegen 20 Uhr an einer Kreuzung auf der Klingsorstraße zwischen parkenden Autos auf die Fahrbahn gelaufen. Eine 22-jährige Autofahrerin hatte noch versucht, mit einer Vollbremsung und einem Ausweichmanöver einen Zusammenstoß zu verhindern, wie die Polizei mitteilte. Doch der Pkw erfasste den Jungen, der daraufhin schwere Verletzungen an Rumpf, Kopf, Arm und Bein erlitt. 

Eine Ärztin, die zufällig an der Unfallstelle war, habe sofort Erste Hilfe geleistet. Alarmierte Rettungskräfte brachten den Jungen in Begleitung seiner Mutter in ein Krankenhaus, wo er auf eine Kinderintensivstation gebracht wurde. Die Polizei hatte am Freitagvormittag noch keine konkreten Informationen über den Gesundheitszustand des Kindes.

Die Autofahrerin erlitt einen Schock, blieb aber unverletzt. Eine freiwilliger Atemalkoholtest bei ihr ergab einen Wert von 0,0 Promille. Die Ermittlungen zum genauen Unfallhergang dauern an.