Ein mit Essigsäure befüllter Seifenspender hat zur vorübergehenden Räumung einer Geflüchtetenunterkunft in Schöneiche bei Berlin (Kreis Oder-Spree) geführt. Nach Angaben der Polizei erlitt eine Bewohnerin am Sonntagabend starke Atemwegsreizungen und musste in einem Krankenhaus behandelt werden.

Die Räumung der Unterkunft war laut Polizei erfolgt, nachdem mehrere der insgesamt 18 Bewohner über Hustenanfälle geklagt hatten. Ein Gefahrguttrupp der Feuerwehr fand den mit Essigsäure befüllten Seifenspender und beseitigte die Gefahrenquelle. Zum Hintergrund wird derzeit noch ermittelt.