Berlin - Ein Bankangestellter hat in Berlin dabei geholfen, zwei Trickbetrüger zu überführen. Der 46-jährige Bankfachwirt hatte am Dienstagvormittag in der Filiale am Teltower Damm in Zehlendorf geistesgegenwärtig reagiert, als eine 73-jährige Kundin zum wiederholten Mal einen vierstelligen Geldbetrag von ihrem Konto abholen wollte.

„Der aufmerksame Mitarbeiter wurde misstrauisch und vermutete, dass die Seniorin auf Betrüger hereingefallen sein könnte“, erklärte ein Polizeisprecher. In dem Gespräch mit der Frau kam heraus, dass sie erstmals im Februar 2021 zu Hause von einem Mann angerufen wurde, der sich als Mitarbeiter einer Bank in Frankfurt am Main ausgab. Er habe ihr einen Gewinn in Höhe von 180.000 Euro versprochen, teilte die Polizei mit.

Kurz darauf habe sie einen weiteren Anruf von einem Unbekannten erhalten, der sich als Rechtsanwalt ausgab. Er habe der Frau erzählt, dass ihr der Gewinn nur ausgehändigt werden könne, wenn sie eine Anzahlung für die entstehenden Kosten leisten würde. Ein beauftragter Kurier würde das Geld dann vor ihrer Wohnung abholen, so die Vereinbarung.

Seniorin und Polizei stellten Betrügern eine Falle

Am 15. März erhielt die Seniorin erneut einen Anruf. Angeblich habe sich der Gewinn erhöht, hieß es. „Der Anrufer hatte die Frau außerdem gebeten, die letzte Rate persönlich an einen Abholer zu übergeben“, so der Polizeisprecher. Die Seniorin ging nach dem Banktermin zu ihrer Wohnung, wo wie vereinbart die Übergabe der Anzahlung an den Kurierdienst erfolgen sollte.

Zwischenzeitlich alarmierte Zivilpolizisten konnten an der Wohnung der 73-Jährigen zwei mutmaßliche Verdächtige im Alter von 18 und 19 Jahren festnehmen. Ein weiterer Komplize sei noch auf der Flucht.

Polizei warnt vor Trickbetrügern

  • Unbekannte sollten niemals in die Wohnung gelassen werden. Handwerker oder Dienstleister vereinbaren immer einen Termin vorher.
  • Angebliche Amtspersonen, wie zum Beispiel Polizisten, sollten immer erst den Dienstausweis zeigen.
  • Beim geringsten Zweifel sollte sofort bei der Behörde angerufen werden, von der die angebliche Amtsperson kommt. Suchen Sie die Telefonnummer der Behörde selbst heraus oder lassen Sie sich diese durch die Telefonauskunft geben. Wichtig: Lassen Sie den Besucher währenddessen vor der abgesperrten Tür warten.
  • Geben Sie am Telefon keine Details zu Ihren finanziellen Verhältnissen preis.
  • Übergeben Sie niemals Geld an unbekannte Personen.