In einem Wohnhaus in Berlin-Staaken hat es am Freitagabend gebrannt. Wieder brach das Feuer im Wohngebiet in der Obstallee, Blasewitzer Ring aus. Das Wohngebiet war in den letzten Monaten von etlichen mutmaßlichen Brandstiftungen erschüttert worden – zuletzt Ende Februar.  Wie die Polizei berichtete, bemerkte ein Passant am Freitagabend gegen 18.20 aufsteigenden Rauch aus einem Kellerfenster im Blasewitzer Ring und rief die Feuerwehr. Nach Angaben der Feuerwehr auf Twitter waren 77 Feuerwehrleute im Einsatz.

Die Einsatzkräfte konnten die Flammen löschen und brachten acht Personen und eine Katze in Sicherheit. Eine 38-jährige Frau erlitt eine leichte Rauchgasvergiftung. Während der Löscharbeiten in dem 12-geschossigen Wohngebäude war der Blasewitzer Ring vollständig gesperrt. Das Brandkommissariat des Landeskriminalamts ermittelt.