Zwei Frauen haben am Freitagabend einen Passanten in Berlin-Spandau mit einem Messer angegriffen. Wie die Berliner Polizei am Samstag mitteilte, ereignete sich der Vorfall gegen 20.30 Uhr im Lindensteg am Lindenufer. Ein 21-jähriger Fußgänger sei dort von zwei Frauen mit einem Messer angegriffen worden. Sie verletzten ihn am Hals sowie am Oberkörper.

Das Duo flüchtete, während der 21-Jährige sich offenbar schwer verletzt zum S-Bahnhof Spandau schleppte. Dort wurde er von einer Passantin entdeckt, die sich gemeinsam mit alarmierten Einsatzkräften der Polizei um den Verletzten kümmerte. Der Rettungsdienst brachte den jungen Mann schließlich in eine Klinik, in welcher er stationär aufgenommen wurde.

Noch unklar ist, warum die Tatverdächtigen den Mann angegriffen hatten. Auch ihre Identität sei noch nicht bekannt. Aufgrund der Schwere seiner Verletzungen konnte der 21-Jährige noch nicht eingehend von der Polizei vernommen werden, wie ein Polizeisprecher der Berliner Zeitung mitteilte. Die Ermittlungen dauern an.