Stahnsdorf - Zwei Wassersportler haben am Wochenende auf dem Griebnitzsee eine regungslose Person entdeckt und den Notruf gewählt. Die alarmierten Rettungskräfte konnten den Mann am Samstagnachmittag nur noch leblos aus dem Wasser bergen. Wie die Brandenburger Polizei am Montag mitteilte, habe die Identifizierung ergeben, dass es sich um den seit dem 15. Februar vermissten 68-jährigen Stahnsdorfer Andreas S. handelte.

Anhaltspunkte für ein Fremdverschulden konnten laut Polizei bisher nicht festgestellt werden. Der 68-Jährige hatte am Montag vergangener Woche abends sein Zuhause verlassen. Ein Großaufgebot der Polizei hatte ihn mit Unterstützung eines Hubschraubers gesucht. Die Polizei hatte zudem ein Foto des Vermissten veröffentlicht, um Unterstützung aus der Bevölkerung zu erhalten.