Berlin - Ein mutmaßlicher Ladendieb hat in Berlin-Steglitz zwei Mitarbeiter eines Friseurgeschäfts verletzt. Ein Kioskbesitzer erkannte den Verdächtigen am Freitagnachmittag vor seinem Geschäft auf dem Steglitzer Damm wieder und rief die Mitarbeiter um Hilfe, wie die Polizei am Samstag mitteilte. Der Verdächtige soll dem Kioskbesitzer im Oktober eine Stange Zigaretten gestohlen haben.

Die Mitarbeiter des Friseurgeschäfts wollten den Mann laut Polizei festhalten, während der Kioskbesitzer die Polizei rief. Doch der Verdächtige fügte den Mitarbeitern Schnitt- und Stichverletzungen am Oberkörper und im Gesicht zu und entkam. Einer der Friseurmitarbeiter (28 Jahre alt) wurde stationär in einer Klinik aufgenommen, der zweite (36 Jahre alt) ambulant behandelt. Womit der mutmaßliche Ladendieb die Männer verletzte, war zunächst unklar.