Ein 16-Jähriger soll am Donnerstagabend eine vierköpfige Gruppe am S-Bahnhof Friedrichshagen mit Schottersteinen beworfen haben. Bei der Stein-Attacke wurde ein 23-Jähriger an Handrücken und Fußgelenk verletzt. Zuvor soll der Tatverdächtige von einem 36-jährigen Angehörigen der Gruppe aus noch unbekannten Gründen auf den Hinterkopf geschlagen worden sein, teilte die Bundespolizei am Freitag mit.

Der bereits polizeibekannte Jugendliche wurde noch vor Ort festgenommen und anschließend an den Jugendnotdienst übergeben. Die Bundespolizei ermittelt wegen Verdachts der gefährlichen Körperverletzung. Auch gegen den 36-Jährigen wird wegen Verdachts der Körperverletzung ermittelt.