Streit eskaliert in Berlin: 23-jähriger Mann in Lichtenberg zusammengeschlagen

Im Berliner Ortsteil Neu-Höhenschönhausen wurde ein 23-Jähriger am späten Freitagabend schwer verletzt. Die Polizei konnte einen Täter festnehmen.

Das Opfer liegt im Krankenhaus. Die Polizei hat einen 42-jährigen Tatverdächtigen festnehmen können. Ein anderer Täter ist auf der Flucht. Die Polizei ermittelt (Symbolbild).
Das Opfer liegt im Krankenhaus. Die Polizei hat einen 42-jährigen Tatverdächtigen festnehmen können. Ein anderer Täter ist auf der Flucht. Die Polizei ermittelt (Symbolbild).imago/Andreas Gora

Berlin-Bei einem Angriff in der Nacht zu Samstag ist im Berliner Ortsteil Neu-Hohenschönhausen ein Mann schwer verletzt worden. Wie die Polizei mitteilt, trafen die Angreifer gegen 22.30 Uhr in der Ahrenshooper Straße auf ihr 23-jähriges Opfer und sollen nach einem kurzen Streitgespräch auf ihn eingeschlagen haben. Hierzu soll ihn ein Täter in den Schwitzkasten genommen haben, während der andere mehrmals auf ihn eingeschlagen habe.  

Anschließend ließ das Duo den Mann schwer verletzt zurück und flüchtete. Einsatzkräfte der Feuerwehr brachten den Verletzten zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus. Alarmierte Polizeikräfte nahmen im Nahbereich einen 42-Jährigen Mann fest, der zudem sein Handy am Tatort verloren hatte, welches sie beschlagnahmten. Der Tatverdächtige kam  wegen seiner Alkoholisierung für eine Blutentnahme in einen Polizeigewahrsam. Anschließend konnte er seinen Weg fortsetzten. Ihn sowie seinen noch unbekannten Komplizen erwarten nun ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung. Die Berliner Polizei ermittelt.