Berlin - In Berlin-Neukölln ist in der Nacht ein Streit eskaliert. Wie die Polizei mitteilte, sollen bei der Auseinandersetzung am Donnerstagabend an der Ecke von Fuldastraße und Karl-Marx-Straße sechs Männer und eine Frau leicht verletzt worden sein. Ersten Erkenntnissen nach seien insgesamt etwa 20 Personen an den Ausschreitungen beteiligt gewesen.

Bei den Verletzten handelte es sich um Mitglieder einer Fußballmannschaft, die gerade ihren Sieg feierten. Plötzlich soll eine Gruppe von teils vermummten Personen sie mit Tritten, Faustschlägen und einem Gegenstand angegriffen haben. Auch Pfefferspray sei gegen sie eingesetzt worden. Die angegriffenen Männer im Alter von 18, 19, 23, 30 und 32 Jahren sowie eine unbeteiligte 19-Jährige, die sich während des Angriffs in dem Imbiss aufhielt, erlitten Augenreizungen. Der jüngste Mann klagte zudem über Schmerzen im Gesicht, der Älteste wies eine Verletzung an einer Hand auf.

Alarmierte Rettungskräfte behandelten die Verletzten ambulant am Ort. Die Berliner Polizei hat die weiteren Ermittlungen, insbesondere zu den Hintergründen der Tat, aufgenommen.