Berlin-Reinickendorf - In der Nacht zum Sonnabend ist im Märkischen Viertel in der Tiefenseer Straße ein junger Mann nach einer Auseinandersetzung unter mehreren Personen niedergestochen und schwer verletzt worden. Der 23-Jährige erlitt nach ersten Erkenntnissen Stichverletzungen im Rücken und Schnittverletzungen im Gesicht sowie an den Unterarmen. Er wurde vor Ort von Notfallsanitätern und einem Notarzt versorgt. 

Anschließend wurde er in ein Krankenhaus gebracht. Die Polizei hat offenbar einen Tatverdächtigen festgenommen. Weitere Details wurden zunächst nicht bekannt.