Berlin - Ein Unbekannter hat einem 39-jährigen Mann in der Nacht zu Samstag in Neukölln lebensgefährliche Kopfverletzungen zugefügt. Wie die Polizei mitteilte, hatte der 39-Jährige offenbar einen Raser am Richardplatz auf seine Fahrweise angesprochen. Daraufhin kam es zwischen ihm und dem Autofahrer zum Streit, in dessen Verlauf der 39-Jährige zu Boden fiel.  

Ein zweiter unbekannter Mann kam hinzu und soll dem Gestürzten gegen dessen Kopf getreten haben, der dadurch schwere lebensgefährliche Verletzungen erlitt. Alarmierte Rettungskräfte brachten ihn zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus. Die beiden unbekannten Männer flüchteten zusammen mit dem Wagen in unbekannte Richtung.