Berlin - Der Fahrer eines Land Rover Discovery ist mit seinem Auto in der Nacht zu Dienstag auf der A115 von hinten in ein Abschleppwagen gefahren. Nach ersten Erkenntnissen wurden mindestens zwei Personen bei dem schweren Verkehrsunfall verletzt. Wie Augenzeugen berichten, hat der Fahrer, der Richtung A10 unterwegs war, den Abschlepper offenbar übersehen und ist danach unter die Ladeplattform gekracht. Der Fahrer des Abschleppers soll nach ersten Erkenntnisse gerade ein Pannenfahrzeug aufgenommen haben und wollte vom Standstreifen auf die Richtungsfahrbahn einfahren.  Der Abschlepper soll mit eingeschalteten, gelben Blitzleuchten gefahren sein.

Die Wucht des Aufpralls war so stark, dass der Abschlepplaster nach rechts von der Autobahn in die Leitplanke geschleudert wurde und sich die Leitplanke in die Front des Abschleppers bohrte. Auch der aufgeladene Kleintransporter rutsche von der Ladeplattform. Offenbar soll der Fahrer des Land Rover sich bei dem Unfall weniger stark verletzt haben. Wie es ihm geht, ist unklar. Die Polizei wird im Laufe des Tages weitere Informationen mitteilen.