Berlin - Ein Polizist spaziert mit einem Pony an der Leine mitten durch Berlin. So zumindest ist der erste Eindruck, wenn man das am Dienstagvormittag veröffentlichte Foto auf der Facebook-Seite der Polizei Berlin sieht. Doch der Beamte führt nicht etwa sein neues Haustier aus. Der Polizist war mit Kollegen des Abschnitts 14 am frühen Morgen um 4.40 Uhr alarmiert worden, weil eine Schar Tiere ausgebüxt war.

„Drei Ponys und ein Esel haben sich scheinbar dazu entschlossen, eine Quadrille (Anm. d. Red.: eine Formation bei Pferdesport) mitten durch #Pankow zu unternehmen“, schrieb die Behörde auf Facebook. Die Einsatzkräfte konnten alle Tiere mit Lassos einfangen und zum Eigentümer zurückbringen. Solche Einsätze seien für die Polizei sehr selten, hieß es weiter.