Berlin - In Berlin-Wilmersdorf hat sich in der Nacht zu Montag ein tödlicher Verkehrsunfall ereignet. Laut Zeugenaussagen soll der junge Autofahrer gegen 23.30 Uhr mit überhöhter Geschwindigkeit auf der Konstanzer Straße in Richtung Westfälische Straße unterwegs gewesen sein. Er sei kurz zuvor von der A100 abgefahren.

Nach ersten Erkenntnissen raste der 19-Jährige kurz hinter der Kreuzung Konstanzer Straße Ecke  Hohenzollerndamm über den Mittelstreifen, der sich in einer leichten Rechtskurve befindet. Der Renault hob laut Zeugen daraufhin ab, flog über die Fahrbahn des Gegenverkehrs und schlug in einen geparkten 7,5 Tonnen schweren Lastwagen ein. Die Wucht des Aufpralls sei so stark gewesen, dass der geparkte Lkw einige Meter zurückgeschoben wurde.

Morris Pudwell
Rettungskräfte am Unfallort versorgten den Schwerverletzten. Wenig später verstarb der Mann in einem Krankenhaus.

Ersteintreffende Polizeibeamte sollen den Mann aus dem Fahrzeug gezogen und mit einer Reanimation begonnen haben. Wenige Minuten später sollen Einsatzkräfte der Feuerwehr die Wiederbelebungsmaßnahmen auf der Straße und anschließend im Rettungswagen übernommen haben. Etwa eine Stunde nach dem Unfall haben die Retter den jungen Mann unter Reanimationsbedingungen ins Krankenhaus gebracht, wo er kurz darauf seinen schweren Verletzungen erlag.