Berlin - Mit einem Trick hat eine Frau am Donnerstagnachmittag eine Seniorin Berlin-Gesundbrunnen bestohlen. 

Wie die 73-Jährige der Polizei schilderte, habe die Unbekannte am Nachmittag an ihrer Wohnungstür in der Wriezener Straße geklingelt. Unter dem Vorwand, eine Notiz schreiben zu wollen, habe die Frau sie um einen Stift gebeten und sich durch Schubsen Zugang zu der Wohnung verschafft. Als die Unbekannte die Wohnung wenig später verließ, stellte die Seniorin fest, dass Bargeld und Schmuck fehlten. Die Polizei ermittelt nun wegen des Trickbetrugs.

Die Polizei rät zum Schutz vor Trickbetrügern:

  • Lassen sie keine fremden Personen in ihre Wohnung.
  • Öffnen Sie Fremden niemals Ihre Wohnungstür. Das ist nicht unfreundlich, sondern eine reine Vorsichtsmaßnahme.
  • Öffnen Sie Ihre Tür nur mit vorgelegter Kette, schauen Sie durch den Türspion und benutzen Sie die Türsprechanlage.
  • Lassen Sie nur Handwerker hinein, die Sie selbst bestellt haben oder die von der Hausverwaltung schriftlich angekündigt wurden.
  • Lassen Sie sich von Amtspersonen den Dienstausweis zeigen und rufen Sie im Zweifel die entsprechende Behörde an, wenn sie Ihre Wohnung betreten wollen.
  • Bitten Sie im Notfall Anwohner um Hilfe.
  • Klingeln Sie bei Ihren Nachbarn, auch wenn Ihnen Fremde im Hausflur begegnen und etwas von Ihnen wollen.
  • Im Notfall wählen Sie die 110.