Berlin - Am Mittwochabend ist es zu einem körperlichen Übergriff sowie einer fremdenfeindlichen Beleidigung in einem Zug der Linie U8 in Neukölln gekommen. Gegen 21 Uhr war ein Mann, gemäß eigenen Angaben sowie der Aussage mehrerer Zeugen, in der U-Bahn in Richtung Hermannstraße unterwegs und sprach einen anderen Fahrgast an, weil dieser keine Mund-Nasen-Bedeckung trug. Zunächst gerieten die beiden in ein Streitgespräch. An der Station Boddinstraße beleidigte der Unbekannte den 47-Jährigen, schlug ihm dann mit der Faust ins Gesicht und trat danach noch mit dem Fuß gegen dessen Kopf. 

Am Bahnhof Leinestraße stieg der Angreifer schließlich aus und entkam unerkannt. Der Angegriffene erlitt leichte Verletzungen, lehnte aber zunächst eine medizinische Behandlung ab. Die weiteren Ermittlungen hat der Polizeiliche Staatsschutz übernommen.